head01
schnitten

SCHNITTENFÄNGER (2013)

Doris sitzt in der Falle. Ein Verlobungsring funkelt an ihrem Finger, dabei hatte sie sich geschworen, niemals zu heiraten. Obendrein soll sie mit ihrem Zukünftigen in einer furchtbar spießigen Siedlung wohnen. Mit Doris‘ Einzug beginnt ein turbulentes und haarsträubendes Abenteuer, das auch vor den versnobten Nachbarinnen nicht Halt macht. Doris muss sich eine rasend eifersüchtige Ehefrau und einen Unterwäsche-Dieb vom Hals halten und zu allem Überfluss taucht ausgerechnet der Mann auf, in den sie einst höllisch verschossen war...

REZENSIONEN / LESERSTIMMEN

Hier ein kleiner Auszug der Lesermeinungen zu dem Buch:

Wieder überzeugt Frau Köster (Gaby)

Nach dem zweiten Teil der Reihe mit Doris Sack habe ich mir ja gewünscht, dass die chaotische Doris und ihr Henrik heiraten. Aber es hieß ja immer, dass Doris nie heiraten würde. Umso mehr habe ich mich über den Anfang des Schnittenfängers gefreut. Dass die beiden Verlobten dann auch noch in diese stocksteife Siedlung ziehen, sorgt natürlich wieder für viele Möglichkeiten und Fettnäpfchen für Doris. Wieder ein sehr lustiges Buch, das sich schnell liest und viel Spaß macht. Und auch die Spannung kommt, wie beim vorherigen Teil, nicht zu kurz.



Eine gelungene Fortsetzung! (sannedi)

Auch der dritte Roman ist wieder sehr kurzweilig geschrieben! Wer den ersten Roman "Männer unerwünscht" und seinen Nachfolger "Lass beim Sex die Socken an" gelesen hat, kennt die humorvollen Erzählungen von Doris Sack ja bereits und ist gespannt auf ihre neuen Abenteuer. Und auch in diesem dritten Band geht es turbulent zu! Lachen garantiert!



logische Fortsetzung mit viel Schwung (Thomas Fischer)

Nachdem ich Teil eins und zwei bereits mit viel Freude und Gelächter gelesen hatte, war es natürlich ein Muss, auch das neueste Buch der Doris Sack Trilogie zu lesen.
Um es gleich zu sagen, es hat sich gelohnt. Auch diesmal hat es wieder Spaß gemacht, der etwas trottelligen aber energischen Doris bei ihren Abenteuern zu folgen.



Kurzweilig und witzig (Wilke)

Endlich ein Wiedersehen mit Doris Sack. Wer die Vorgängerbücher aus dem Hause Köster gelesen hat hat gleichermaßen Doris ins Herz geschlossen. Ein bisschen Klische etwas fuers Herz gepaart aber mit tollen Einfällen über die Irrungen und Wirrungen zwischen Mann und Frau.



Schnittenfänger (zoralyn)

Das Buch ist wie seine Vorgänger einfach klasse. Die Geschichte mit der Doris Sack könnte für mich ewig so weter gehen, denn das zeigt ein Mensch der unferfälscht im Leben steht und kein Fettnäpfchen auslässt . Sie stolpert aber auch unfreiwillig von einer Geschichte in die andere ohne, dass es unglaubwürdig wirkt .Es geht uns im leben doch auch oft so..Also eine einzige Freude das Buch zu lesen, man ist immer gespannt, was kommt als nächstes .Nur schade das es schon wieder zu Ende ist ich hoffe, dass es eine Fortsetzung gibt. Übrigens mann muss die erstenzwei Bücher nicht unbedingt gelesen haben, aber wie gesagt auch die sind einfach super und man versteht vieles vielleicht besser.