head01
zweimal-stirbt

WER ZWEIMAL STIRBT, DEM GLAUBT MAN NICHT (2011)

Rentnerin und Hobby-Detektivin Martha Millers steckt in großen Schwierigkeiten: Kurz vor der Beerdigung verschwindet eine Leiche aus dem Bestattungsinstitut ihres Freundes Knuth Gellermann.
Martha muss sie so schnell wie möglich zurückbringen, ohne dass jemand von dem Vorfall erfährt...

REZENSIONEN / LESERSTIMMEN

Hier ein kleiner Auszug der Lesermeinungen zu dem Buch:

Schöner Nordkrimi (Wera Franke)

Wer den Norden und speziell Bremerhaven liebt muss den Krimi einfach lesen. Kann ich einfach jedem empfehlen.
Ist schön geschrieben.



Schön! (Gerd Kapune)

So etwas habe ich in meinem 82 jährigen Leben noch nicht gelesen. Aber diese Typen. Ich habe mich
zum Schluß nur noch amüsiert. Da bleibt einem die Spucke weg. Es war eine reine Freude und ich habe mir
den nächsten Band sofort runter geladen.
Gerd Kapune



wer zweimal stirbt, dem glaubt man nicht (Vonzoralyn)

Genau Dasselbe gilt auch für dieses Buch .. Die Spannung kommt nicht zu kurtz .Oft musste ich hertzlich lachen, Was micht oft gewundert hat, mit wie wenig Schlaf und Ruhe diese Frau Martha auskommt in ihrem Alter bewundernswert . Ein echt lustiger Krimi und zum Schluss kommt doch alles ganz anders als man erwartet hat. Auch zu empfehlen, allerding wäre es von Vorteil wenn man das erste Buch ein Mord wie kein anderer lesen würde.



Überraschende Story (marianne vogt)

Die Idee ist super - eine geklaute Leiche, die unbedingt gefunden werden muss... und das von der chaotischen Martha. Das es da nicht ohne Verwicklungen und Verwirrungen abgeht, ist ja klar.
Da geht die Post ab!!